Ирина Леприх

Stadtführungen in Lübeck

Erfahren Sie spannende Geschichten über eine besondere Stadt, die Sie mit Sicherheit zutiefst mitnehmen wird.

Lübeck ist eine besondere Stadt. Im Mittelalter gehörte sie zu den reichsten Städten der Welt.  Und in der Neuzeit brachte sie drei Nobelpreisträger hervor.  Auch ihre Entstehungsgeschichte ist einmalig: drei Mal ist sie gegründet worden.  Das hat vielfältige Spuren hinterlassen: ihre Innenstadt gehört zur UNESCO- Weltkulturerbe, über 1000 Häuser der Stadt sind architektonische Denkmäler, ihre Silhouette schmücken sieben hohe Kirchentürme.  Und der Lübecker Marzipan, der heutzutage vor allem die Herzen der Damenwelt höherschlagen lässt, verdankt seine Verbreitung einer krassen Unwahrheit, die gewiss auch damals die Herzen der Damen nicht kalt lassen konnte.

Previous
Next

Lübeck - Ihre faszinierende Reise in den Reichtum des Mittelalters

Ein Stadtrundgang durch Lübeck dauert zwei Stunden.
Er beginnt in der Altstadt, die sich auf einer Insel befindet, an dem wohl ihrem bekanntesten Symbol — dem Holstentor.
Weiter geht es an der Salzspeicher vorbei Richtung Rathausplatz, wo sich die wichtigsten Stadtereignisse im Mittelalter abgespielt haben. Das Lübecker Rathaus ist eins der ältesten original erhaltenen Rathäuser in Deutschland und beeindruckt durch seine hanseatische Backsteingotik. 

Am Rathaus befindet sich das lang ersehnte Ziel der Lübeck-Besucher, das Marzipanmuseum mit einem Geschäft und einem gemütlichen Cafe. Nach dem Museumsbesuch und der Verköstigung ausgefallener Spezialitäten besichtigen wir das im 13. Jahrhundert eröffnete Heiligen-Geist-Hospital und gehen anschließend weiter durch die engen Gassen, die ebenfalls zur UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Gerade diese Gassen unterscheiden Lübeck von den anderen deutschen Altstädten. Sie sind schön gestaltet, eng, oft  schwer zugänglich, jedoch nach wie vor bewohnbar. Sie beherbergen viele lustige, aber auch ein paar grausame wahre und weniger wahre Geschichten des Mittelalters.

Nach der Stadtführung empfehle ich Ihnen ein Essen im Restaurant der Schiffergesellschaft (Gründung 1535). Die norddeutschen Gerichte schmecken hier besonders lecker mit dem Verkaufsschlager des Mittealters, dem Lübecker Rotspon. Die Lübecker waren richtig clever und haben schon damals Wein in der Stadt hergestellt, ohne eigene Weinberge zu haben.